• Home  / 
  • Behandlung der Zahnfleischentzündung

Behandlung der Zahnfleischentzündung

Zahnfleischentzündung Behandlung beim Zahnarzt

Behandlung der Zahnfleischentzündung

Zahnfleischentzündung Behandlung beim Zahnarzt

Im Kern geht es darum, die Bakterien als Ursache der Zahnfleischentzündung so vollständig wie möglich aus dem Mundraum zu entfernen. Die bakteriellen Beläge werden oft auch als Plaque bezeichnet. Hunderte Mundbakterien konnten bereits entdeckt und nachgewiesen werden. Das körpereigene Immunsystem wird mit vielen Bakterienarten fertig – aber nicht immer mit allen. Krankenkassen empfehlen, mindestens einmal jährlich einen Zahnarzt aufzusuchen, der sich um die Entfernung der Beläge kümmert. Wer jedoch diese Grundreinigung selten durchführen lässt, wird daher bei auftretender Zahnfleischentzündung erst einmal eine gründliche Reinigung des Mundraumes erhalten.

Erste Alarmsignale für einen Zahnarztbesuch sind:

  • check
    Gerötetes Zahnfleisch
  • check
    Schwellungen im Mundraum
  • check
    Blutungen im Mundbereich
  • check
    Dauerhafter Mundgeruch

Spezialbehandlung des Zahnarztes

Sofern die professionelle Standardbehandlung des Zahnarztes nicht ausreicht, um die Gingivitis zu bändigen, greift der Zahnarzt auf weitere Instrumente sowie Ultraschallgeräte zurück, um selbst tiefste Mundwinkel zu erreichen. Nach der Behandlung sollte in jedem Fall eine Politur der behandelten Zähne erfolgen, um die Zähne zumindest zeitweise vor neuen Bakterien zu schützen. Bei einer Politur der Zähne wird die Zahnoberfläche glatt geschliffen und damit ein Anhaften neuer Bakterien erschwert.

Politur nimmt wichtige Rolle ein.

Bildlich kann man sich das wie eine Außenwand eines Hauses vorstellen, die grundgereinigt wird. Sind alle Erdbrocken entfernt, bestehen für kleinste Tiere weniger Möglichkeiten, dauerhaft an der Wand Platz zu nehmen. Bei einer Politur der Zähne wird bildlich gesprochen der Zahn glatt geschliffen, um ein Anhaften neuer Bakterien zu vermeiden. Dementsprechend empfiehlt es sich ausdrücklich und grundsätzlich, regelmäßig eine Zahnarztpraxis aufzusuchen, um der Entstehung von Zahnfleischentzündungen vorzubeugen.

Ein Zahnarzt zeigt Ihnen hier, wie man eine Zahnfleischentzündung behandelt. Film ab!

Patienten können vorbeugend handeln

Auch der Patient selbst kann durch seine tägliche Mundhygiene viel zur Vorbeugung tun. Dazu gehört neben dem klassischen Zähne putzen, welches mindestens zweimal täglich erfolgen sollte, die Verwendung von Zahnseide oder antibakteriellen Mundspülungen. Auf ein regelmäßiges Auswechseln alter Zahnbürsten etc. sollte dabei natürlich geachtet werden.

Die regelmäßige Einnahme von natürlichen Teesorten (bspw. Kamille) trägt ebenfalls positiv zur Vermeidung von Zahnfleischentzündungen bei. Unter Umständen können homöopathische Begleitbehandlungen tun zu einer Besserung des Entzündungszustandes ihr Übriges. All diese Methoden kann der Zahnarzt während seiner Untersuchung ebenfalls dem Patienten ans Herz legen bzw. auf ihre Bedeutung verweisen.

Wenn Sie meine Hinweise und Tipps beherzigen, dann brauchen Sie hoffentlich nicht so schnell eine Zahnfleischentzündung Behandlung!

Eco Cosmetics Zahncreme bringt Frische und Pflege ohne Pfefferminz

Die Samen vom Schwarzkümmel werden seit uralten Zeiten zur Stärkung des Immunsystems verwendet. Das aus den Samen gepresste Öl enthält wertvolle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren. In der Zahncreme integriert sind diese bei Zahnfleischproblemen sehr zu empfehlen.


Durch die gelungene Mischung mit Salbei und grünem Tee werden die Zähne gründlich gereinigt. Karies und Zahnstein wird vorgebeugt. Die Zahncreme ist mit Carvon angereichert. Sie schäumt leicht und sorgt für einen angenehmen, frischen Geschmack. Mittels reiner mineralischer Kieselsäure findet eine sanfte Reinigung statt, die den Zahnschmelz nicht angreift. Auch die Mundflora bleibt gesund und geschützt.

(Auch geeignet während homöopathischer Behandlung.)

Wichtiger Hinweis: Diese Webseite dient der allgemeinen Information und ist gründlich recherchiert. Dennoch können Fehler oder Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Informationen sind nicht zur Selbstdiagnose oder Behandlung von Erkrankungen geeignet. Den Besuch beim Arzt oder Zahnarzt können sie auf keinen Fall ersetzen!

Behandlung der Zahnfleischentzündung
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!
>