Gingivitis – Ursachen, Symptome und Behandlung

gingivitisEine Gingivitis (Zahnfleischentzündung) ist eine meistens durch Bakterien verursachte Entzündung und benötigt dringende Behandlung, z.B. durch Zahnfleischentzündung Hausmittel.

Gingivitis – Die Symptome

  1. Blutung durch Berührung des betroffenen Zahnfleisches
  2. Das betroffene Zahnfleisch ist gerötet.
  3. Das betroffene Zahnfleisch ist angeschwollen.
  4. Am betroffenen Zahnfleisch kann eine Art Geschwür auftreten

Wenn die Gingivitis bereits chronisch ist, verursacht sie meistens keine Schmerzen mehr. Leider können gewissermaßen alle Bakterien in der Mundflora als Erreger in Erwägung kommen. Ebenfalls kann Sie in eine Parodontitis übergehen oder eine stattfindende Parodontitis antreiben.

Gingivitis – Die Therapie

Eine intensive Mundhygiene als Therapie ist sehr wichtig, wenn man an Gingivitis leidet, denn so können neue Bakterien aus Speiseresten im Mund entfernt werden. Sollte man nun aber durch verbesserte Mundhygiene keine Besserung erzielen können, müssen andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen werden. Denn neben der gewohnten Reinigung durch die Zahnbürste, Zahnseide und anderen Hilfsmitteln, können mit oralen Desinfektionsmitteln in Gestalt von Mundspüllösungen, Gels oder Mundsprays helfend eingesetzt werden. Denn je nachdem wie diese Mittel zusammengesetzt sind, können deren Inhaltsstoffe die Anzahl der Bakterien im Mund verringern und für mehrere Minuten oder sogar über mehrere Stunden wirken. Weitere Möglichkeiten finden Sie unter „Zahnfleischentzündung was tun?

Gingivitis – Prophylaxe

Um gar nicht erst an Gingivitis zu erkranken gibt es einfache Möglichkeiten zur Vorbeugung.

  1. Eine konsequente Mundhygiene. Was bedeutet das Sie sich mindestens 2x am Tag die Zähne 3 Minuten intensiv putzen müssen. Dazu müssen Sie mit Zahnseite die Zahnzwischenräume reinigen und bis zum Zahnfleisch kommen.
  2. Jeder Zahnarzt bietet eine PZR – also eine Professionelle Zahnreinigung an. Diese sollte 2x im Jahr gemacht werden. Hier wird das Gebiss untersucht und dann Zahnbelege sowie Grobe und Weiche Belege mit Ultraschallgeräten entfernt. Wenn sich einige Stellen sich bräunlich verfärbt haben, z.B. durch Rauchen, Kaffee oder Tee – dann helfen hier die Pulverstrahlgeräte. Mit einem Luft-Wasser-Salzgemisch sprengen diese dann die Ablagerungen weg. Ebenfalls wird mit Zahnseide dann noch die Zwischenräume gesäubert.  Anschließend werden die Zähne poliert, damit sich neuer Zahnbelag schlechter ansiedeln kann. Am Ende gibt es dann noch eine fluoridhaltigen Lack und Tipps für die richtige Mundhygiene. Es wird darüber gestritten, ob eine PZR zur Vorbeugung von Gingivitis notwendig ist.