Aphten

aphtenAphten treten in der Regel im Zahnfleisch oder in oder an der Mundschleimhaut. Begünstigt werden Sie durch eine Gingivitis. Sie können aber auch an der Zungenspitze sein. Ebenfalls können Sie sich in der Innenseite der Lippe ansiedeln oder oben am Gaumen. Man sieht meistens ein milchig-geblichen Fleck, der in der Regel eine rötliche Umrandung hat. Diese Stelle tut meistens sehr weh und brennt im befallenden Bereich. Verstärkt werden die Schmerzen, wenn man etwas isst oder etwas saures, wie z.B. Apfelsaft trinkt.

Aphten – Ursachen

Leider gibt es noch keine wissenschaftlich belegten Ursachen, wieso man an so eine Krankheit erkrankt. Man geht davon aus, wenn das Immunsystem geschwächt ist, oder jemand im Beruf oder Zuhause viel Stress hat, evtl. auch noch raucht, dann sind dies Auslöser für diese schmerzhafte Erkrankung. Ebenfalls wird vermutet, dass wenn man einen Mangel an Vitamin B12 hat, dieses die Aphtenentstehung begünstigen könnte. Auf alle Menschen gerechnet, haben mehr Frauen als Männer diese Krankheit, das wohl mit den Hormon Schwankungen zu tun haben könnte.

Es gibt insgesamt 3 Formen von Aphten:

  1. Minor-Aphten: Sie haben ungefähr die Größe von einer Linse und schädigen die Schleimhaut vielmehr oberflächlich. Sie heilen nach wenigen Tagen ohne Behandlung wieder aus. In den meisten Fällen, rund 80-90%, handelt es sich um diese Form..
  2. Major-Aphten: Recht wenig Menschen sind davon betroffen. Diese Form nimmt Gestalt von bis zu 3 Zentimetern an und kann wesentlich tiefer in die Schleimhaut eindringen. Hier dauert die Heilung mehrere Wochen.
  3. Herpetiforme-Aphten: Das ist die seltenste Form. Man könnte Sie mir Herpes-Bläschen vergleichen. Sie sind meistens am Zungenrand oder an der Innenseite der Lippe. Hierbei können Aphten in höhere Zahl auftreten.

Man sagt, dass es nicht ansteckend ist und keine besondere Behandlung benötige. Man kann mit lokalen Salben oder Gels, sowie Sprays für den Rachen natürlich die Schmerzen lindern und die Bakterien temporär abtöten, hierfür schauen Sie einfach mal hier, Zahnfleischentzündung was tun?. Dies empfiehlt sich, da nämlich durch die entzündete Stelle der Aphten nun leichter Bakterien eindringen kann.